Durchblättern:

Seiteninhalt:  

Gankino Circus (Foto: Corinna Roßbach)

Gankino Circus - Irrsinn und Idyll

"Anarchisch, verrückt, brillant", so beschreibt die Süddeutsche Zeitung ein Konzert von Gankino Circus.

Aber was heißt schon Konzert? Ein Auftritt der vier Musiker ist ein weltmusikalisches Schauspiel, ein kabarettistisches Spektakel, eine subkulturelle Sensation! Ihren Namen verdanken die vier Franken dem bulgarischen Nationaltanz, dem "Gankino Horo".

Dessen 11/8-Takt wird mit heimischer Volksmusik kombiniert und schon ergibt sich eine treibende Melange, die beim Publikum die Tanzlust weckt. Es heißt also bitte anschnallen, es wird ein bisschen wild. Was Maximilian Eder, Simon Schorndanner, Johannes Sens und Ralf Wieland an rasanten Melodien und unbändiger Spielfreude an den Tag legen, ist ein wahrer Geniestreich: Zeitgemäße Volksmusik mit schrägen Rhythmen – das schmeißt so manchen Tänzer aus dem Takt.

www.gankinocircus.de